Einbrecher suchen Edeka-Markt heim

Links nach dem Eingangsbereich im Fichtelberger Edeka sind Regale mit Tabakwaren, Alkoholika und Dingen wie Rasierklingen. Dieser Bereich war Ziel der bisher unbekannten Täter. Die sehr wählerisch waren. Sie nahmen nur Zigaretten mit. Und zwar nur Markenwaren, die Glimmstängel der billigeren Handelsmarken blieben liegen, so Axel Semmler, Polizeihauptkommissar und Leiter des Ermittlungsdienstes bei der Polizeiinspektion Bayreuth Land. Nach Stand vom Montagnachmittag wurden zwischen 120 und 150 Stangen mitgenommen, außerdem eine noch unbekannte Zahl an Einzelpackungen, „die Regale waren ziemlich leer“, so Semmler, der am Montagmorgen vor Ort war. Der Entwendungsschaden allein liegt bei annähernd 10.000 Euro.

Der Einbruchzeitraum liegt zwischen Freitag, 18.45 Uhr und Montag, 6 Uhr früh. Die Täter – Semmler tippt auf Grund der Spurenlage auf mindestens drei – stiegen von hinten aufs Dach, lösten dort Ziegel heraus, die sie sauber aufstapelten. Dann wurde die Dachdämmung entfernt und die Dampfschutzfolie durchschnitten. Die Vorgehensweise erinnert Semmler an ähnliche Fälle der vergangenen Jahre in der Region, etwa in Weidenberg, bei denen vage Spuren nach Osteuropa führten. Jedenfalls vermutet er, dass die Täter keine Einheimischen waren. Die Vorgehensweise mit dem Einstieg übers Dach sei für Profis nicht ungewöhnlich, im Raum stehe ein Diebstahl auf Bestellung.

Semmler vermutet, dass die Täter den Markt im Vorfeld ausgekundschaftet haben. Wer verdächtige Beobachtungen im Lauf des vergangenen Wochenendes oder an den Tagen zuvor gemacht hat, möge sich an die Polizei wenden: Telefon 0921/5060.

5 (1 vote)

Anzeige