EHC-Fanclubs rufen zu Zusammenhalt auf

Sie wünschen, dass die „derzeit so positive Entwicklung im Bayreuther Fanlager“ weiter geht. Streitigkeiten, die einen Keil zwischen die Fans treiben, sollten durch den Rücktritt nicht hervorgerufen werden.

„Lasst uns gemeinsam und geschlossen hinter der Mannschaft und hinter dem EHC stehen“, schreiben sie an die Fans. „Streitigkeiten über einzelne Personen sind Vergangenheit und sollten von nun an keine Rolle mehr spielen.“ Zudem bedanken sich die Fanclubs bei Matthias Wendel für seine Arbeit und sein Engagement: „Er als Person stand von keiner Seite zu irgendeinem Zeitpunkt zur Disposition, da er in seiner Funktion als Vorstand als besonnener und angenehmer Mensch in Erscheinung getreten ist, der stets ein offenes Ohr für die Belange der Fans hatte.“

Schock für Waßmiller

„Es war ein Schock für uns“, so kommentiert EHC-Trainer Sergej Waßmiller den Wendel-Abschied. „Matthias war ein toller Vorsitzender.“ Waßmiller hofft, dass seine Mannschaft die Entwicklungen an der Vereinsspitze ausblenden und sich voll auf die bevorstehenden Spiele konzentrieren kann.

Nicht bewertet

Anzeige