Drei Bayreuther beim Allstarspiel der BBL

Für die Bayreuther ist es das beste Ergebnis aller Zeiten, auch wenn sie bereits im Vorjahr drei Vertreter für das Allstarspiel abstellten. Damals war nämlich Raoul Korner als Zweiter der Abstimmung für den verhinderten Gewinner Andrea Trinchieri nachgerückt, während Andreas Seiferth und Trey Lewis von den Trainern als Bankspieler nominiert worden waren.

Diesmal steht Seiferth als Vierter der Online-Abstimmung neben Robin Benzing (Würzburg), Maodo Lo (Bamberg), Per Günther (Ulm), und Danilo Barthel (München) in der ersten Fünf des Teams "National", das von Trainer Dirk Bauermann (Würzburg) betreut wird. Beim Voting über die Besetzung der internationalen Auswahl wurde Marei sogar als Zweiter nur vom Oldenburger Veteran Rickey Paulding übertroffen. Auch der nun für Ulm spielende Ex-Bayreuther Trey Lewis gehört zur Startformation neben Devin Booker (München) und Peyton Siva (Berlin).

Korner am Ende klar vor Reneses und Trinchieri

Unter den internationalen Trainern gewann der Österreicher Raoul Korner mit einem Stimmenanteil von 22,29 Prozent letztlich sogar recht deutlich vor dem Spanier Aito Garcia Reneses von Alba Berlin (16,80 Prozent), der lange Zeit in Führung gelegen hatte. Für Bambergs italienischen Meistertrainer Trinchieri blieb diesmal nur der dritte Platz mit 15,46 Prozent der Stimmen.

Den Auswahl-Trainern obliegt es nun, die restlichen sieben Spieler für ihr jeweiliges Team zu benennen. Dabei ist darauf zu achten, dass kein Klub mit mehr als vier Akteuren vertreten ist. Da München (Booker, Barthel), Ulm (Günther, Lewis) und Bayreuth (Seiferth und Marei) bereits zwei Spieler stellen, könnten maximal noch zwei weitere Protagonisten dieser Klubs nominiert werden. Ob die Headcoaches bei der Zusammenstellung ihrer Kader auch das Fan-Voting (Plätze sechs bis zehn) berücksichtigen, bleibt ihnen unbenommen.

Humorvoller Korner-Kommentar

Raoul Korner kommentierte das Ergebnis gewohnt humorvoll: „Ich danke meinen treuen Wählern“, sagte er in staatstragendem Ton. „Gut ist, dass ich keine Wahlversprechen gemacht habe, da muss ich auch keine halten. Aber im Ernst: Es ist eine Ehre, über die ich mich sehr freue.“ Noch bedeutender sei aber die Nominierung seiner Spieler: „Es ist schon bemerkenswert, dass unsere beiden Center dabei sind. Normalerweise schließt sich das fast aus. Unsere zwei Wettbewerbe haben aber beiden die Möglichkeit geboten, sich zu präsentieren. Assem freut sich riesig, und es ist schön für Andreas, der von manchem auch schon kritisch gesehen wurde.“ Und wie wird es sein, noch mal seinen Ex-Spieler Trey Lewis zu coachen: „Wieso? Der bleibt natürlich auf der Bank!“

Das Wahlergebnis:

Startformation „National“: 1. Robin Benzing (Würzburg), 9,30 Prozent; 2. Maodo Lo (Bamberg), 7,75; 3. Per Günther (Ulm), 6,07; 4. Andreas Seiferth (Bayreuth), 4,95; 5. Danilo Barthel (München), 4,45; Headcoach: Dirk Bauermann (Würzburg).

Startformation „International“: 1. Rickey Paulding (Oldenburg), 8,54 Prozent; 2. Assem Marei (Bayreuth), 5,23; 3. Devin Booker (München), 4,94; 4. Trey Lewis (Ulm), 4,78; 5. Peyton Siva (Berlin), 4,02; Headcoach: Raoul Korner (Bayreuth).

Plätze sechs bis zehn „National“: 6. Johannes Thiemann (Ludwigsburg), 4,32 Prozent); 7. Andreas Obst (Gotha), 3,82; 8. Niels Giffey (Berlin), 3,53; 9. Ismet Akpinar (Ulm), 3,27; 10. Maurice Stuckey (Würzburg), 3,24.

Plätze sechs bis zehn „International“: 6. Josh Mayo (Bonn), 3,70 Prozent, 7. Jared Cunningham (München), 3,48; 8. Julian Gamble (Bonn), 3,30; 9. Luke Sikma (Berlin), 3,21; 10. Michael Stockton (Göttingen), 3,03.

5 (2 Stimmen)

Anzeige