Drehbeginn für vierten Franken-„Tatort“

Regisseur ist - wie bei der ersten fränkischen Ausgabe des ARD-Kultkrimis - Max Färberböck (66), der auch das Drehbuch mitverfasst hat. Ausgestrahlt werden soll die Folge „Ich töte niemand“ voraussichtlich im Frühsommer 2018 im Ersten, wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Dienstag mitteilte.

Den ersten Franken-„Tatort“ „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“ sahen vor zwei Jahren etwa zwölf Millionen Zuschauer - der Krimi gehört damit zu den erfolgreichsten „Tatort“-Episoden der vergangenen 20 Jahre.

Diesmal müssen sich die Hauptkommissare Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) mit dem Mord an einem Geschwisterpaar beschäftigen - verbunden mit dem rätselhaften Tod eines Polizeikollegen.

Ziehsohn der Getöteten, ein allseits umschwärmter und hochbegabter Student, verschwindet nach der grausigen Tat. Zwei Tage später stirbt ein Polizei-Kollege völlig überraschend während einer Autofahrt an einer fatalen Wechselwirkung von Medikamenten.

Vor allem Ringelhahn gerät bei diesem Fall laut BR an ihre Grenzen - der Kollege war ein enger Freund.

Unterstützt werden die Hauptkommissare erneut von Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) und Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt). Ebenso wieder dabei ist Matthias Egersdörfer als Leiter der Spurensicherung, Michael Schatz. Gedreht wird bis zum 6. Oktober.

dpa

Nicht bewertet

Anzeige