Direktvergleich: Medi gegen Bayern München

Pointguard: Unentschieden

Kyan Anderson
Bastian Doreth
Dru Joyce
Nick Johnson

Mit Dru Joyce (32; 185 cm), der schon in Ulm, Trier, Oldenburg, Braunschweig und Würzburg den Spielaufbau lenkte, kam im März ein Urgestein aus Minsk (Weißrussland) in die BBL zurück. Bis Februar war er Assist-Rekordhalter der Liga, ehe er von Jared Jordan (Tübingen) abgelöst wurde. Nick Johnson (24; 191 cm), der bereits 36 NBA-Einsätze für Houston absolvierte, verfügt über viele Möglichkeiten, muss aber noch Führungserfahrung sammeln. Schwerstarbeit wartet auf Kyan Anderson und Bastian Doreth .Sie haben aber schon gezeigt, dass sie sich auch vor großen Namen nicht verstecken müssen.

Shooting Guard: Vorteil München

Trey Lewis
David Gonzalves
Anton Gavel
Nihad Djedovic

Anton Gavel (32; 189 cm) war bis zur Verpflichtung von Dru Joyce vor allem als Pointguard gefragt. Der vielseitige deutsch-slowakische Routinier ist ein erfahrener Teamplayer, ballsicher, offensiv variabel und ungemein defensivstark. Der in München aufgewachsene Bosnier Nihad Djedovic (27; 196 cm) verfügt über einen kaum zu bremsenden Zug zum Brett, einen sicheren Distanzwurf und nicht zuletzt einen deutschen Pass. Gegen die Münchner Mischung aus Abgezocktheit und Dynamik werden es Trey Lewis und David Gonzalvez schwer haben.

Small Forward: Unentschieden

Nate Linhart
Robin Amaize
Bryce Taylor
Reggie Redding

Bryce Taylor (30; 195 cm) ist Identifikationsfigur und Anführer im Starensemble der Bayern. Der Kapitän absolvierte gerade gegen Oldenburg sein 300. BBL-Spiel und war dabei Topscorer mit 19 Punkten. Nach einjährigem Gastspiel bei Darüssafaka Istanbul ist Reggie Redding (28; 193 cm) in die BBL zurückgekehrt. Der früher für Tübingen und Berlin spielende Allrounder ist bester Vorbereiter (3,9 Assists), aber auch zuverlässiger Korbjäger (9,4 Punkte). Nate Linhart und Robin Amaize benötigen einen „Sahnetag“, um die Duelle offen zu halten.

Power Forward: München

De'Mon Brooks
Steve Wachalski
Maxi Kleber
Danilo Barthel

„Maxi“ Kleber (25; 207 cm) ist der Bayern-Akteur mit dem besten Effizienzwert (14,0). Seine 5,2 Rebounds pro Spiel sind intern die Bestmarke. Zudem blockt er 1,2 Würfe pro Spiel – zumeist sehr spektakulär dank Timing, Spannweite und Athletik. Der Ex-Frankfurter Danilo Barthel (25; 208 cm), der am Brett wie aus der Distanz gefährlich ist, hat sich mit 9,3 Punkten und 3,9 Rebounds seinen Stammplatz in der Rotation gesichert. Der serbische Nationalspieler Vladimir Lucic (27; 200 cm) komplettiert das Überangebot an starken Flügelspielern. De’Mon Brooks und Steve Wachalski werden es schwer haben.

Center: Vorteil München

Assem Marei
Andreas Seiferth
Maik Zirbes
Devin Booker

Auf Leihbasis bis Saisonende verpflichteten die Münchner im Januar Maik Zirbes (27; 207 cm) von Maccabi Tel Aviv. Der deutsche Nationalcenter bildet mit dem amerikanischen Kraftpaket Devin Booker (26; 205 cm), der die Vorsaison als MVP der französischen Pro A beendet hatte, ein physisch ungemein starkes, erfahrenes Bollwerk unter den Brettern. Schwerstarbeit wartet auf Assem Marei und Andreas Seiferth. Alles andere als ein Münchner Vorteil wäre eine Überraschung – und könnte zu einer Bayreuther Überraschung führen.

Nicht bewertet

Anzeige