Diebe greifen gezielt nach Tabak

Am Vormittag weist nur wenig darauf hin, was in der Nacht geschehen ist. Nur die Abteilung mit den Tabakwaren in unmittelbarer Nähe der Kassen ist mit rot-weiß-gestreiften Baustellenbändern abgesperrt, die Regale sind auffällig leer. „Die Einbrecher hatten es ausschließlich auf Zigaretten und Tabak abgesehen“, erzählt Daniel Schöffler, Besitzer des Edeka-Marktes. Ihm ist die Erschütterung über das Vorgefallene deutlich anzumerken. Gerade saß noch ein Kriminalbeamter in seinem Büro, um Schöfflers Zeugenaussage aufzunehmen.

Durch das Dach eingedrungen

Ware im Wert von deutlich über 40.000 Euro ließen die Täter mitgehen – dass hier nicht nur ein Einzelner unterwegs war, liegt auf der Hand. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde zwischen 1.30 Uhr und 3.30 Uhr die Wellblechverkleidung der Dachkonstruktion des Marktes aufgestemmt. Durch das Loch in der an sich sehr stabilen Alu-Verblendung gelangten die Diebe in den Markt und konzentrierten sich auf das Angebot der Zigarettentheke. Wohl, weil sich solche Ware auf dem Schwarzmarkt mit am leichtesten versilbern lässt.

Ähnlichr Taten in der Region

Das Strickmuster des Einbruchs erinnert an ähnliche Taten in der Region (der Kurier berichtete), die in der überwiegenden Zahl von darauf spezialisierten Banden aus Osteuropa begangen wurden. Auch im Auerbacher Fall gibt es Indizien, die in diese Richtung deuten. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg übernommen, die nun auf der Suche nach Zeugen ist, welche in der Nacht von Donnerstag auf Freitag etwas bemerkt haben.

Nachtschwärmer gesucht

Die Kripo Amberg geht verschiedenen Spuren nach und setzt auf die Aufmerksamkeit der Bürger. Im Umfeld des Marktes ergaben sich laut Polizeiinformationen Hinweise auf nächtliche Spaziergänger, die möglicherweise auch zum Tatzeitpunkt in Marktnähe unterwegs waren. Diese könnten wertvolle Zeugen sein und werden deshalb gebeten, sich unverzüglich bei der Polizei zu melden. Insbesondere geht es um die Beobachtung von verdächtige Personen, aber auch um Fahrzeuge, die in der fraglichen Zeit im Novettaweg geparkt waren.

Marktbesitzer Daniel Schöffler treibt zwischenzeitlich die Sorge um, ob die Versicherung seinen Schaden in vollem Umfang begleichen wird. Zum Warenverlust durch den Diebstahl kommt der Schaden, den die Einbrecher verursacht haben, als sie die Dachverkleidung aufbrachen. Schöffler ist aber guten Mutes, dass alles ein gutes Ende findet, denn die Polizei habe ihm bescheinigt, dass sein Markt zu den am sichersten gebauten Gewerbe-Immobilien im Umkreis von 50 Kilometern zähle.

Info: Wer im Tatzeitraum etwas beobachtet hat, wendet sich entweder direkt an die Kripo Amberg unter Telefon (0 96 21) 89 0-0 oder die Polizei Auerbach unter Telefon (0 96 43) 92 04-0.

Nicht bewertet

Anzeige