Die Rettungsgasse, das unbekannte Wesen

Das Vorgehen ist allerdings in beiden Fällen gleich: Denn laut Straßenverkehrsordnung (StVO) muss sich die Rettungsgasse auf Autobahnen und auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung „zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen für eine Richtung“ bilden. Bei zwei Richtungsspuren entsteht die Gasse so in der Mitte. Bei drei Spuren öffnet sie sich damit bei richtigem Verhalten zwischen der linken und der mittleren Spur.

Im Auftrag von Cosmos Direkt hat das Marktforschungsinstitut 1001 Führerscheinbesitzer befragt.

dpa

5 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Dämlich wie sich manche hier verhalten und die Rettungsgasse blockieren oder meinem sie wären durch ständigen Spurwechsel schneller.
Mehr Kontrolle und härtere Strafen wären evtl. notwendig.

Verkehrserziehung geht in D nur über den Geldbeutel.