Das Gerüst für die Weidenkirche steht

 Paul Imkamp ist Metallbauer bei der Lebensgemeinschaft Münzinghof in Velden. Er koordiniert das Team, das aus acht Männern besteht. „Wir haben gegen neun Uhr angefangen und sind inzwischen schon ziemlich weit“, sagt er am Nachmittag. Er ist zuversichtlich, dass das Gerüst, das in der Schlosserei vorgefertigt worden ist, noch im Lauf des Tages aufgebaut werden kann. Er erklärt, dass die Planung und die Vorarbeiten grundsätzlich die meiste Zeit in Anspruch nehmen.

Pfarrer Weißmann war auch vor Ort

Die Montage gehe dann relativ schnell. Etwa zehn mal 15 Meter ist die Freiluftkirche groß – mit einer Höhe von rund vier Metern. Imkamp weiter: „Normalerweise machen wir Geländer oder Treppen. Das hier ist aber ein Projekt, dass in diesem Umfang für uns das erste ist.“ Wenn das verzinkte Stahlgerüst steht, müssen die Stützen noch einbetoniert werden. Dann steht es fest und nichts wackelt mehr. Das ist dann aber einer Arbeit, die innerhalb von ein paar Stunden erledigt sein wird. Pfarrer Christoph Weißmann ist auch vor Ort.

Metallkreuz auf die Kuppel heben.

Er will sich auch unbedingt anschauern was hier passiert: „Nächste Woche werden wir das Metallkreuz auf die Kuppel heben. Das könnte man zwar auch jetzt gleich machen, aber wir wollen das dann mit einem kleinen Fest verbinden.“ Im Garten des Pfarrhauses lagern die Weiden, die im April nächsten Jahres gepflanzt werden und die dann am Gerüst entlang wachsen werden. 300 von den Pflanzen hat die Pfarrei geschenkt bekommen.

Pro Stütze sechs Pflanzen

„Mir wurde gesagt, dass man pro Stütze sechs Pflanzen brauchen würde. Wir haben hier 40 Stützen, macht also 240 Weiden. Ein paar sind dann noch übrig. Aber man muss auch immer wieder mit ein wenig Ausschuss rechnen“, sagt Weißmann. Nach der Anpflanzung wird es etwa zwei Jahre dauern, bis die Weiden sich um das Metallgerüst geschlängelt haben und man in der ersten Metall-Baum-Kirche etwas zur Ruhe kommen kann.

Nicht bewertet

Anzeige