Commerzbank weiter auf Kundenfang

Das erste Halbjahr 2017 verlief aus Sicht des Verantwortlichen für die Region Ostoberfranken erfolgreich. Wolfgang Bauer, Leiter Privat- und Unternehmerkunden der Commerzbank-Niederlassung Bayreuth/Hof, sagt laut einer Mitteilung: „Wir haben unser Ziel beim Kundenwachstum übertroffen. Die Zahl neuer Kunden war noch nie so hoch wie heute.“

Allein in den vergangenen sechs Monaten waren es ihm zufolge netto 410 neue Kunden und netto 2690 neue Girokonten. Als einen wichtigen Grund für dieses Wachstum wertet Bauer das dichte Filialnetz der Bank. „Während viele Wettbewerber massiv Filialen schließen, bleiben wir vor Ort präsent. Das zahlt sich aus“, wird er zitiert. Kürzlich ist der neue Standort in Mehlmeisel (Landkreis Bayreuth) eröffnet worden.

Ein Ende des Baufinanzierungsbooms ist nach den Worten Bauers immer noch nicht in Sicht. So finanzierte die Niederlassung Bayreuth/Hof im ersten Halbjahr Immobilien im Wert von insgesamt mehr als 74 Millionen Euro. Das sei eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr von 45 Prozent. Kunden der Niederlassung Bayreuth/Hof haben im ersten Halbjahr mehr als 41 Millionen Euro neu in Wertpapiere angelegt, wie die Commerzbank weiter mitteilte.

Das Firmenkundensegment habe auch in den ersten sechs Monaten dieses Jahres in „einem anspruchsvollen Marktumfeld weiteres Wachstum verzeichnet“. So sei die Zahl der neuen Firmenkunden in der Niederlassung Bayreuth/Hof im zweistelligen Bereich gestiegen. Das Kreditvolumen wuchs in der Region den Angaben zufolge um zwei Prozent. Die Digitalisierung wolle man in allen Bereichen vorantreiben.

Die Commerzbank, bei der im Rahmen eines Konzernumbaus Tausende Stellen gestrichen werden, erregte jüngst Aufmerksamkeit, als der Einstieg des streitbaren Finanzinvestors Cerberus bekannt wurde.

red

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06