Carpaccio-Wirt: Luxus-Jeep abgebrannt

Passantino stammt aus dem beschaulichen sizilianischen Örtchen Siculiana. Knapp 4500 Einwohner, viel Landwirtschaft. Immer wieder kehrt Passantino, der seit 32 Jahren in Deutschland lebt, in seinen Heimatort zurück. Dort kennt er noch sehr viele Leute.

Die Feuerwehr rettet den Wagen

Auch in diesen Ferien besuchte er wieder seine Eltern in der Via della Concessione in Siculiana. Den teuren Wagen, ein Jeep Cherokee, hatte er wie üblich direkt vor dem Haus geparkt. Gegen 3.30 Uhr früh hörte er Geräusche, stand aus dem Bett auf und rannte nach draußen. Dort sah er, wie sein 72.000 Euro teurer Jeep in Flammen stand.

Er rief die Feuerwehr. „Die rettete mein Auto“, sagt er. Selbst hat er nicht versucht zu löschen, da er keinen Feuerlöscher zur Hand hatte. Der Brand zerstörte den vorderen Teil des Wagens, nur die Hälfte davon blieb unversehrt.

Passantino weiß nicht, wie er nach Hause kommen soll

Der Schaden liegt laut Passantino zwischen 20.000 und 25.000 Euro. Dass ein knapp ein Jahr alter Jeep einfach nachts in Sizilien Feuer fängt, glaubt Passantino nicht. Er habe eine Vermutung, „ich sage aber nichts“. Er sieht ein mögliches Motiv im „Neid“ seiner Landsleute, von denen er zwei im Verdacht habe. „Ich hab Erfolg, mir geht es gut.“

Die Polizei hat laut der Heimatzeitung Grandangolo die Ermittlungen aufgenommen. Selbst wenn die Täter gefasst sind – für Passantino wird es schwer, aus dem kleinen Ort nach Hause zu kommen. „Kein Fax, kein Bus.“ Jetzt wartet er auf die Papiere aus Deutschland, von der Bank und der Versicherung.

Er weiß noch nicht, ob ihm der vollkasko-versichterte Wagen noch auf Sizilien ersetzt wird oder er zunächst mit dem Flieger nach Hause kommen kann. „Mir geht es schlecht“, sagt er.

1.7 (6 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Habe Erfolg mir geht es gut-mir geht es schlecht --
Was nun Herr Passantino.
Sie wissen doch dass solch ein Fahrzeug ein Blickfang ist -gerade in Sizilien-
da fliegt man halt und nimmt sich einen Leihwagen und nicht protzen
oder fährt mit einer älteren Kiste. Kein Mitleid - Absoluter Quatschbericht.
Ich wusste garnicht, dass der Kurier auch Korrespondenten in Sizilien hat!
immer noch Sommerloch, und leere Seiten in der Print-Ausgabe machen sich schlecht für die treuen Abo-Zahler
Ganz ganz wichtiger Beitrag.! Weltbewegend.
Ich musste neulich den Turbolader wechseln lassen. Ich stehe für einen Erlebnisbericht für den Kurier zur Verfügung!
Wenn Ihre Karre dabei von Brandstiftern abgefackelt wird, dann melden Sie sich nochmal. ;)
Beim Anblick der Rechnung ging es mir aber ebenfalls schlecht. Da das in dem Artikel zum Ende hin bewusst hervorgehoben wird, scheint sich ja die Relevanz aus der Emotionalität zu speißen. Das selbe Gefühl nehme ich für mich auch in Anspruch nehmen.
Entschuldigen Sie den Rechtschreibfehler: zu speisen sollte es heißen.
Und den Grammatikfehler sehe ich auch erst jetzt. Es ist Zeit ins Bett zu gehen, das steht fest...
Der NK weiß halt, was der Leser möchte. Da ist alles drin: Neid, Mitleid, Besserwisserei, ein bisschen Mafia. Der Beitrag erreicht bestimmt die höchste Tages-Klickrate.
und nicht zu vergessen: Werbung
Wie hieß das Lokal noch mal? :-)
@jweise: Ja, bestgeklickter Artikel des Tages. Also scheint es offenbar zu interessieren. Aber nicht jeden... was normal ist. Ich verstehe die Aufregung nicht.
Dümmere Kommentar hab ich hier schon lange nicht mehr gelesen.
Ist da jemand neidisch ? Typisch deutsch bzw. (Steigerung) bayreutherisch.
Naja Herr Pasantino hat halt Erfolg mit seinem tollen Lokal.


Kann Ihnen nur zustimmen. Hier gönnt man sich halt nichts und wer den Schaden hat braucht garantiert für den Spott nicht zu sorgen.
Klar. Bei kritischen Worten im Kontext zu Besserverdienenden kann es sich ja nur um Neiddebatten handeln. Was auch sonst! Und in Bayreuth ganz besonders. Das erschließt sich aus zahlreichen historischen Berichten über die Bayreuther Bevölkerung. Gehen Sie mal in andere Kleinstädte und Landkreise, da sind die Leute sehr gönnerhaft und zurückhaltend.

Wenn ich ein kritisches Wort über irgendeinen Milliardär verliere, dann bin ich in Wirklichkeit einfach nur neidisch auf seinen Reichtum. Knallhart recherchiert!
Carpaccio heisst das Lokal, der beste Italiener in Bayreuth.
Träum weiter!!!
Ich dachte das ist Pleite