BTS-Skater dominieren in Bayern

Innerhalb Bayerns dominierten die Bayreuther mit 19 Titeln sowie 16 Silber- und zwei Bronzemedaillen. Gegen die starke Konkurrenz auf süddeutscher Ebene (vor allem aus Darmstadt) reduzierte sich die Zahl der Goldmedaillen aber auf vier neben 14 Mal Silber und zehn Mal Bronze.

Katja Ulbrich beste bayerische Läuferin

In der Aktivenklasse war Katja Ulbrich mit vier Goldmedaillen die beste bayerische Läuferin. In der süddeutschen und somit auch in der Gesamtwertung musste aber auch die Läuferin aus dem Nationalkader zwei Darmstädterinnen den Vortritt lassen. Bei den Herren sammelte Patrik Knopf gleich vier bayerische und auch süddeutsche Silbermedaillen, wobei er immer dem Nürnberger Alexander Härtl den Vortritt lassen musste. Dabei war die Entscheidung über 300 m mit einem Abstand von 0,2 Sekunden denkbar knapp.

In den Mastersklassen holte Nicola Knehr (AK 40) in allen drei Disziplinen (1000 m, 3000 m Punkte, 500-m-Sprintausscheidung) souverän die bayerischen Titel. Über 3000 m war das gleichbedeutend mit der süddeutschen Meisterschaft, während auf den kürzeren Strecken jeweils eine Darmstädterin noch schneller war. Heinz Knehr (AK 50) wurde ebenfalls dreifacher bayerischer Meister. Auf süddeutscher Ebene wurde er zweimal Zweiter und einmal Dritter.

Plätze zwei und drei bei Junioren A

Bei den Junioren A wurde Jan Kretzer in der Gesamtwertung Zweiter direkt vor seinem Vereinskollegen Robert Dobelke. Sie waren an den spannendsten Rennen beteiligt, darunter das 5000-m-Punkterennen bei hohem Tempo mit Ausreißversuchen und Verfolgungsjagden sowie den Zwischensprints um die Punkte. Am Ende war die Entscheidung des Schiedsgerichts nicht ganz nachvollziehbar, dass Kretzer seine Punkte nach der Überrundung durch den Spitzenläufer verlor, aber nicht aus dem Rennen genommen wurde. Dennoch waren beide mit drei Silber- und drei Bronzemedaillen auf süddeutscher Ebene sowie vier bayerischen Gold- und Silbermedaillen maßgeblich am Medaillenspiegel beteiligt.

Theo Fuhrmann (Kadetten) wurde in der Gesamtwertung Zweiter, gewann aber das 3000-m-Punkterennen. Über 5000 m hatten die Läufer bei plötzlich einsetzendem heftigen Regen einige Probleme mit der Haftung, aber trotzdem konnte er sich im Endspurt den zweiten Platz sichern. Insgesamt holte Fuhrmann je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille in der süddeutschen Wertung sowie drei Bayerntitel.

Unter den fünf BTS-Talenten in den Schülerklassen war einmal mehr Laura Files besonders erfolgreich, auch wenn sie erneut beim Geschicklichkeitslauf nicht fehlerfrei blieb. Dies verhinderte letztlich auch ihren Gesamtsieg, trotz der Goldmedaillen im 2000-m-Punkterennen und in der 320-m-Sprintausscheidung. Yannis Steffens wurde Zweiter bei den Schülern B mit einer süddeutschen Silber- und bayerischen Goldmedaille über 1000 m als bestem Einzelergebnis. Merle Egerer holte in dieser Altersklasse innerhalb Bayerns zweimal Silber und einmal Bronze. Auch Luisa Buxmann als jüngste Teilnehmerin in den Leistungsklassen holte Medaillen: dreimal Silber in Bayern und Bronze über 100 m in Süddeutschland.

Die Staffelrennen wurden wegen des anhaltenden Regens abgesagt, weil die Wechsel zu gefährlich gewesen wären. Viel Beachtung fanden dafür wieder die Deutschen Meisterschaften der Blinden und Sehbehinderten mit einer Mannschaft aus Nürnberg. Dabei werden die Teilnehmer jeweils von einem Läufer ohne Sehbehinderung unterstützt.

5 (1 vote)

Anzeige