Brieftauben bei Scheunenbrand gerettet

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Wagen bereits im Vollbrand. Das Feuer drohte auf die Scheune und einen darin untergebrachten Taubenschlag überzugreifen. Die 64 Tauben konnten von der Feuerwehr alle lebend gerettet werden.

Die äußere Fassade der Scheune wurde durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen zum Glück niemand. Insgesamt waren rund 140 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, BRK und Polizei im Einsatz.

Seitens der Feuerwehr waren die Wehren aus Hahnbach, Sulzbach- Rosenberg, Süß, Schlicht, Vilseck, Schönlind, Mimbach, Gebenbach, Iber und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung im Einsatz. Der entstandene Sachschaden konnte vor Ort noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (red/sz)

5 (1 vote)

Anzeige