Bericht der Brandfahnder dauert

Auch, wie lange es noch dauert, lässt sich nicht sagen, so die Auskunft aus dem Polizeipräsidium am Donnerstag.

Am endgültigen Ergebnis der Brandermittlungen hängt die Frage, ob die Versicherung zahlt.

Schauen, was wiederverwendet werden kann

Derweil dürften am Freitag größere Sicherungsarbeiten an der Brandruine beginnen. Am Mittwoch war eine vom bisherigen Badbetreiber Heinz Steinhart beauftragte Pullenreuther Firma von der Gemeinde gestoppt worden. Steinhart will nach eigenen Worten insbesondere die verkohlten Holzträger entfernen lassen und die Ruine so weit sichern, dass Statiker den Ort betreten können, um festzustellen, was für einen Neuaufbau wiederverwendet werden kann. Dabei gehe es auch um Unfallvermeidung.

Genauso argumentiert Bürgermeister Castro Riemenschneider auf die Frage, warum er die Arbeiten hat einstellen lassen: „Wir sind Eigentümer und wussten nichts von den Arbeiten. Als Eigentümer sind wir in der Haftung, wenn etwas passiert, schon deswegen müssen wir einbezogen werden.“ Diese Gespräche haben nun stattgefunden.


Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der Freitagsausgabe (22.Juni) des Nordbayerischen Kuriers.

Foto: Ritter

Nicht bewertet

Anzeige