Beim Kirchweih-Auftakt fehlen die Esel

Sie lenkte das Gefährt mit dem Kerwabaum sicher vom Startplatz im Oberen Püttlachtal, mit einem Zwischenstopp beim SeniVita, in die Innenstadt. Im vergangenen Jahr waren noch zwei vierbeinige Esel mit von der Partie, diese fehlten heuer. Die Stadtkapelle Pottenstein, Leitung Hermann Held, sorgte für die schmissigen Melodien, und auch die kleinsten Sportler des TSC Pottenstein marschierten mit. Elf Kerwapaare halten in diesem Jahr die Tradition hoch.

Brendel gab Kommandos

Der stellvertretende Pottensteiner Bürgermeister Rainer Brendel gibt die Kommandos beim Aufstellen, und alle Jugendliche hören auf ihn. Seit mehr als 40 Jahren erfüllt er diese Aufgabe mit seinem Wissen um das Zusammenspiel von Konzentration, Muskelkraft und den Schwalben. Auch in diesem Jahr weist der Kirchweihbaum das Gardemaß von 26 Metern auf.

Nicht bewertet

Anzeige