Bayreuth wächst: Mehr als 74.500 Einwohner

Zum 31. Oktober dieses Jahres weist die Fortschreibung der Bevölkerungsstatistik durch das Einwohner- und Wahlamt 74.524 Einwohner aus. Dies teilte die Stadt Bayreuth mit.

Vergleichbar hohe Zahlen gab es zuletzt in den Jahren 2002 bis 2004. Hier wirken sich unter anderem Zuzüge wie beispielsweise von Studienanfängern an der Universität zu Beginn des Semesters positiv aus.

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe sieht die Bevölkerungsentwicklung als Bestätigung für eine positive Entwicklung der Stadt. „Bayreuth entwickelt sich derzeit in vielen Feldern sehr positiv, dies gilt beispielsweise für das Arbeitsplatzangebot wie auch die Attraktivität als Wohnort. Die steigenden Bevölkerungszahlen zeigen, dass die Arbeit der Stadt an der Lebensqualität in Bayreuth erfolgreich ist“, heißt es in der Mitteilung weiter.

red

5 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Und wann überholen wir wieder die Bamberger ;-)
Wann überholen wir die Bamberger?

1. Die Stadt Bamberg gibt auf ihrer Homepage bei ihren Statistischen Daten die Einwohnerzahl zum 31.12.2016 mit 75.530 an, merkt aber selbst an, dass darin "einschließlich 1.500 Bewohner der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken (AEO)" enthalten sind. Das müsste das Rückführungszentrum für Balkan-Flüchtlinge sein. Dass die Bewohner der AEO als Einwohner zählen müsste auch ein Entgegenkommen gegenüber der Stadt Bamberg sein, um über die höhere Einwohnerzahl auch höhere Ansprüche aus den Schlüsselzuweisungen zu bekommen.

2. Überdies konnte die Stadt Bamberg durch den Abzug der amerikanischen Streitkräfte mehrere Kasernen für städtische und damit zivilen Nutzungen übernehmen. So aus der „Nato-Siedlung“ des ehemaligen US-Armeegeländes bereites 149 zivile Wohneinheiten entstanden. Oder auch die ehemalige US-Lagarde-Kaserne (150.000 qm) erwerben, dort werden dort (sehr sinnvollerweise) weitere Wohnungen entstehen. Zum Vergleich: Das Gelände der ehem. Bayreuther Markgrafenkaserne, das für eine Logistiknutzung neben der Autobahnauffahrt sinnvoll, für ein Wohnnutzung aber ungeeignet ist, hat ca. 100.000 qm.

Fazit:

Ohne die 1.500 Bewohner der AEO hätte ("hätte, Fahrradkette") Bayreuth in der Einwohnerzahl wohl einen geringen Vorsprung, der Bamberger "Vorsprung" wird sich aber nie mehr aufholen lassen, wenn die großen Flächen der ehemaligen Kasernen endgültig einer zivilen Nutzung zugeführt worden sind.
Da war der Luitpoldplatz noch scheee ... (hier oben auf dem Bild). Noch mit dem "alten" Sparkassengebäude ! :-)
je mehr Leut', desto mehr Stau
Und was mach mer jetzt? Wachstumsbegrenzung?
Nein, Obergrenze!

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Montag, 13. November 2017 - 11:06