Bayerns Landräte zu Gast in Kulmbach

„Unsere Region verbindet in hervorragender Weise Tradition und Zukunft. Sie bietet zahlreiche Arbeitsplätze in modernen Wirtschaftszweigen, zum Beispiel in den Bereichen Klimaschutz, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik und Ernährungswirtschaft“, stellt Landrat Klaus Peter Söllner den Landkreis von seiner besten Seite vor.

Die Tagung beginnt am Mittwochmittag mit einem Rundgang durch die Kulmbacher Innenstadt. Danach wird Landrat Christian Bernreiter aus Deggendorf als Präsident des Bayerischen Landkreistags über das Thema „Nach der Wahl ist vor der Wahl – die bayerischen Landkreise als Schlüssel zum Erfolg“ sprechen.

Abendveranstaltung auf Schloss Thurnau

Ein Referent von Airbus Operations referiert anschließend über „Compliance – warum es wichtig ist, Regeln einzuhalten". Danach werden Workshops angeboten, in denen es um Themen wie die Versorgung der kommunalen Wahlbeamten geht.

Die Abendveranstaltung findet im Schloss Thurnau statt. Zu dem Festabend wird auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann erwartet. Im Rahmenprogramm werfen die Teilnehmer einen Blick in die Kulmbacher Wirtschaft. Die Teilnehmer der Tagung sind zu einer Werksbesichtigung der Ireks eingeladen und besichtigen das Deutsche Dampflokmuseum in Neuenmarkt.

Kommunale Selbstverwaltung auf Kreisebene

Um „Krisen, Projekte und Krisenprojekte“ geht es dann am Donnerstag. Die Teilnehmer hören einen Vortrag von Andreas Bachmann, dem Vorstand der Engel & Zimmermann AG, der sich mit Kommunikation „in Zeiten von Ad-hoc-Journalismus und Aktivbürgern“ befasst. Außerdem wird es am Donnerstag auch in Workshops um die Bedingungen für Nebentätigkeiten kommunaler Wahlbeamter und um Kommunalversicherungen gehen.

Der Bayerische Landkreistag ist einer der vier kommunalen Spitzenverbände in Bayern. Neben dem Bayerischen Landkreistag sind dies der Bayerische Gemeindetag, der Bayerische Städtetag und der Bayerische Bezirketag. Die 71 bayerischen Landkreise haben sich freiwillig zu diesem Kommunalen Spitzenverband zusammengeschlossen. Der Landkreistag hat sich zum Ziel gesetzt, die kommunale Selbstverwaltung auf der Kreisebene zu sichern und zu stärken und die Mitwirkung der Bevölkerung an der selbstverantwortlichen Gestaltung des öffentlichen Lebens in den Landkreisen zu fördern.

Anwalt der 71 Landkreise in Bayern

Dementsprechend hat der Bayerische Landkreistag insbesondere die Aufgabe, die gemeinsamen Interessen der bayerischen Landkreise nach außen zu vertreten, insbesondere gegenüber den gesetzgebenden Organen und den Ministerien.

Als Anwalt der 71 Landkreise in Bayern vertritt der Landkreistag die Interessen seiner Mitglieder auch in mehr als 60 gesellschaftlich relevanten Institutionen und Organisationen in Bayern und als unmittelbares Mitglied des Deutschen Landkreistags auch bundesweit.

60 Prozent der Bayern leben auf dem Land

Der ländliche Raum umfasst 85 Prozent der Landesfläche und etwa 60 Prozent der bayerischen Bevölkerung. Entsprechend dem Verfassungsauftrag, „gleichwertige Lebensverhältnisse“ in allen Landesteilen zu schaffen, tritt der Landkreistag vor allem dafür ein, eine Benachteiligung des ländlichen Raums im Verhältnis zu den städtischen Ballungsräumen zu vermeiden.

„Der Landkreis Kulmbach verbindet die prägenden Naturräume Oberfrankens, den Frankenwald, das Fichtelgebirge, die Fränkische Schweiz und die Region Obermain“, stellt Landrat Klaus Peter Söllner heraus. Söllners Wunsch: Die Teilnehmer sollen mit einem guten Eindruck von Kulmbach nach Hause zurückkehren und dort vielleicht auch als eine Art „Botschafter für Kulmbach“ für die Region und ihre touristischen Angebote werben.

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06