Baier+Köppel will noch heuer erweitern

Bei der Pottensteiner CSU hegte man die Befürchtung, es könne noch länger dauern mit der bereits mehrmals verschobenen Erweiterung, die das Pegnitzer Maschinenbauunternehmen Baier + Köppel (Beka) für sein Zweigwerk in Wannberg plant. So stand es zumindest in der neuesten Ausgabe des Newsletters, den der Ortsverband an Mitglieder und Freunde verschickt.

Sorge ist grundlos

Anlass: Der Bauantrag war im März von der Tagesordnung einer Bauausschusssitzung genommen worden. Die Sorge ist grundlos, so Bürgermeister Stefan Frühbeißer auf Kurier-Anfrage: „Es müssen nur noch geringfügige Änderungen am Bebauungsplan und am Flächennutzungsplan vorgenommen werden.“

Stadtrat muss noch zustimmen

Damit beschäftigt sich der Stadtrat in seiner Sitzung am kommenden Montag. Sind die Änderungen abgesegnet, kann Beka seinen Bauantrag einreichen, der dann rasch bearbeiteten werden soll, sagt Frühbeißer. Und sobald die Genehmigung vorliegt, soll der Startschuss für den millionenschweren Ausbau erfolgen, bestätigt Beka-Sprecher Bert Pennekamp. Der Baubeginn sei definitiv noch für das laufende Jahr geplant. Über die genaue Investitionssumme will man im Moment noch nichts verraten.

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.