Bagger frisst das Rosenau-Portal

Erst die Dachpappen-Schichten, dann die Fassade. Auch das Portal musste bereits am Montag daran glauben. Und zwar früher als gedacht, wie Eva Ploß, die Pressesprecherin der Bayreuther Bierbrauerei AG, im Gespräch mit dem Kurier sagt. „Es musste jetzt weichen, weil es instabil war“, sagt Eva Ploß. Das Portal war vor dem Abbruch vermessen worden, um es bei einem beantragten Neuaufbau der Rosenau möglichst originalgetreu wieder aufbauen zu können.

Die ursprüngliche Hoffnung, das Portal ausbauen und damit für den Wiederaufbau erhalten zu können, hatte sich zerschlagen, weil der Eingangsbereich der Rosenau nicht aus Stein, sondern aus verputztem Holz bestand.

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.