Autofreier Sonntag: Tausende Radler machen mit

„So ein autofreier Sonntag ist nicht schlecht“, sagte Sebastian Penning. Tochter Alea hatte er im Kindersitz auf dem Fahrrad dabei. Er war nicht der einzige, der mit seiner Familie die Gelegenheit für eine Radtour ohne Verkehrslärm und Abgase nutzte. Die Radler genossen sichtlich, sich auf der Straße breit zu machen, ohne Rücksicht auf Autos. Tausende Radler nutzen das sonnige Wetter für einen Ausflug – und um Neues auszuprobieren.

Kinder hatten die Möglichkeit zu testen, wie gut Longboards wirklich auf langen Strecken funktionieren. Interessierte Blicke erntete Lukas Hammer. Er war mit seinem Fat-Bike gekommen und genoss die Aufmerksamkeit der Normal-Radler. Die Reifen seines Fat-Bikes sind so dick wie die eines Motorrads. „Mit dem Rad kann man super im Gelände fahren“, sagt Hammer. „Auch auf Schnee – und es fährt sich wirklich nicht schwer“.

Auf der gesamten Strecke Unterhaltungsangebote

Zum autofreien Sonntag kamen die ADFC-Gruppen aus Kulmbach, Hof und Bayreuth, aber auch Mountainbiketouren wurden angeboten. Die Verantwortlichen des Landkreises Kulmbach hatten Unterhaltsangebote auf der gesamten Strecke organisiert. Die Fun-Arena Trebgast und der Aktiv-Gesundheitspark wurden eingeweiht. Es gab einen Freiluftgottesdienst. In den Spielstraßen tobten die Kinder, während ihre Eltern sich an Ständen über Bienen, Gartenbau, Energie informierten.

Der Gesangverein Fölschnitz stimmte Frühlingslieder an, der Landfrauenchor Kulmbach gab ein Straßenkonzert in Waizendorf und das Damenorchester Cappuccino spielte auf. Außerdem öffnete in Ködnitz das Wasserwirtschaftsamt Hof die Türen der Pegelmessstelle. Die Modellfluggruppe Stadtsteinach ließ Flug- und Hubschraubermodelle in die Luft steigen.

Filzkunst und Bienenhaltung

In Feuln zeigte das Landhaus Sahrhof Naturöle und Kosmetik, in Trebgast war ein Ökomarkt mit Holzarbeiten, Filzkunst, Kräutern und Pflanzen und Wasserspielen sowie Naturseifen von Regine Bär aufgebaut. Die Imkervereine Trebgast und Stadtsteinach gewährten Einblicke in die Bienenhaltung und Honiggewinnung.

Beim Badesee waren ein Mitmachparcours und eine Erlebniswerkstatt für Kinder aufgebaut, auch die Metropolregion Nürnberg und die Initiative Rodachtal waren vertreten.

Nicht bewertet

Anzeige