Autodieb in Untersuchungshaft

Wie die Polizei am Mitwoch mitteilte, erregte am Montagnachmittag ein teures Auto das Interesse von Beamten der Bayreuther Verkehrspolizei. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd stellte sich heraus, dass das Auto von der Polizei Koblenz wegen Diebstahls gesucht wurde.

Der in Hessen geborene 25-jährige Fahrer, der auf der Autobahn A9 in Richtung Norden unterwegs war, habe nach derzeitigem Ermittlungsstand am Sonntagabend das Auto von einem Firmengelände einer Autowerkstatt in Koblenz entwendet. Der Eigentümer hatte es dort für eine Reparatur geparkt. Darüber hinaus werde der Mann von verschiedenen Staatsanwaltschaften aus dem ganzen Bundesgebiet wegen unterschiedlicher Delikte gesucht. Bei der Überprüfung habe der Mann zudem keinen Führerschein vorzeigen können, da die Fahrerlaubnisbehörde ihm diesen entzogen habe. Außerdem sei der 25-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden.

Die Beamten nahmen der Mitteilung zufolge den wohnsitzlosen Mann vorläufig fest und stellten das Auto sicher. Nach einer Blutentnahme übergaben sie ihn an die Ermittler des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte der Kriminalpolizei Bayreuth.

In enger Absprache mit den Behörden aus Rheinland-Pfalz eröffnete ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bayreuth einen von der Staatsanwaltschaft Koblenz beantragten Untersuchungshaftbefehl, hieß es weiter. Der Täter sitze nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

red

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.