Autodieb nach Tankbetrug festgenommen

Wie sich bei der anschließenden Kontrolle herausstellte, hatte der 35-jährige polnische Staatsangehörige das hochwertige Fahrzeug nur kurze Zeit vorher in Nordrhein-Westfalen gestohlen. Außerdem stand der Dieb unter Drogeneinfluss und ist nicht im Besitz eines Führerscheins.

Gegen 7.15 Uhr fiel der Mann an einer Tankstelle in der Berndorfer Straße in Thurnau auf, nachdem er mit der Mercedes S-Klasse vorgefahren war und den Wagen betankt hatte. Allerdings bezahlte der Fahrer nicht die komplette Tankschuld, sondern setzte sich plötzlich wieder ans Steuer des Wagens und ergriff über die Autobahn A70 die Flucht. Die Angestellten der Tankstelle reagierten richtig und informierten umgehend die Polizei, die sofort eine Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug einleitete.

Kein Führerschein und Drogenkonsum

Bereits 15 Minuten später stellten Bayreuther Verkehrspolizisten die Nobelkarosse auf der Autobahn A9 bei Bayreuth-Süd fest und stoppten das Fahrzeug am Parkplatz Sophienberg. Der überraschte 35-Jährige am Steuer des Wagens ließ sich widerstandslos festnehmen. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung des Mietfahrzeugs herausstellte, war der hochpreisige Mercedes im Wert von über 110.000 Euro erst wenige Stunden vorher in Neukirchen in Nordrhein-Westfalen gestohlen worden. Der berechtigte Mieter des Wagens erstattete zu diesem Zeitpunkt gerade Diebstahlsanzeige bei der dortigen Polizei.

Wie die Beamten weiterhin ermittelten, besitzt der Autodieb keinen Führerschein und hatte vorher Drogen konsumiert, weshalb er auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Anschließend übernahmen Kriminalbeamte aus Bayreuth in Zusammenarbeit mit ihren nordrhein-westfälischen Kollegen die weiteren Ermittlungen. Die örtlich zuständigen Ermittler erwirkten gegen den polnischen Staatsangehörigen einen Untersuchungshaftbefehl, der ihm am Freitag eröffnet wurde. Mittlerweile sitzt der Autodieb in einer Justizvollzugsanstalt ein.

red

4 (1 vote)

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06