Autobahn: Talbrücke wird 2019 saniert

Informationen aus erster Hand holte sich Bürgermeister Gerhard Schneider (CSU) von der Autobahndirektion Nord zur notwendigen Instandsetzung der knapp 1100 Meter langen Lanzendorfer Talbrücke. Baudirektor Thomas Pfeifer zeigte nicht nur den Instandsetzungsumfang des knapp 16 Kilometer langen Ausbauabschnittes vom Bindlacher Berg bis zur Anschlussstelle Marktschorgast auf, sondern legte auch einen konkreten Projektzeitplan vor, der die Instandsetzung in drei Bauabschnitten in den Jahren 2019 bis 2021 vorsieht. Die Kosten belaufen sich nach dem derzeitigen Planungsstand auf insgesamt 48 Millionen Euro.

70.000 Fahrzeuge jeden Tag

Pfeifer stellte die Projektdaten der knapp 16 Kilometer langen Baustrecke vor. Die zu erneuernde Fahrbahnfläche liegt bei 420 000 Quadratmeter, das sind rund 40 Fußballfelder. Daneben sind Erhaltungsmaßnahmen an den Ingenieurbauwerken vorzunehmen. Darunter sechs Unterführungen, zehn Überführungen, fünf Lärmschutzwände und zwei Talbrücken, darunter die Lanzendorfer Talbrücke. Pfeifer zeigte auf, wie sich das tägliche Verkehrsaufkommen aus dem Jahr 1970 mit knapp 10 000 Fahrzeugen auf nunmehr über 70 000 Fahrzeuge entwickelt hat. Der tägliche Anteil am Schwerlastverkehr liege bei 12 000 Fahrzeugen. Im Zuge des beabsichtigten Ausbauabschnittes soll nunmehr die Lanzendorfer Talbrücke einer ersten Instandsetzung unterzogen werden.

Lärmschutzwände werden instand gesetzt

Der Instandsetzungsumfang beschränkt sich also auf den Ersatz der Übergangskonstruktionen mit den Rand- und Mittelkappen. Darüber hinaus werden die Lärmschutzwände instand gesetzt und im gleichen Umfang wiederhergestellt. Wie Pfeifer weiter anmerkte, hat die Bestandsaufnahme und Vorplanung mit Vermessung und Substanzbewertung bereits stattgefunden. Der Erhaltungsentwurf wird im Oktober der Obersten Baubehörde und dem Bundesverkehrsministerium vorgelegt. Die Ausschreibung des Maßnahmenbündels erfolgt 2018 und die bauliche Abwicklung ist in drei Abschnitten von 2019 bis 2021 vorgesehen. Die Talbrücke Lanzendorf dabei bereits für 2019.

Der Neubau der Autobahn im Bereich der Gemeinde Himmelkron erfolgte von 1995 bis 1997. Kernstück war die Talbrücke Lanzendorf mit Baukosten von 71 Millionen Mark. Die Talbrücke hat eine Höhe von 32 Metern.

Nicht bewertet

Anzeige