Auto rutscht und stürzt um

Gegen 18.30 Uhr war ein 62-jähriger Mann mit seinem Auto vom Heinersreuther Weg in Richtung Ortsmitte Bad Berneck unterwegs. Auf dem Gefälle kam er an einer seitlichen Schräge auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und prallte zunächst gegen eine Sandsteinmauer. Dadurch abgewiesen überschlug sich das Fahrzeug und rutschte mehrere Meter den Hang hinunter, wo es dann letztendlich an einem geparkten Fahrzeug hängen blieb.

Der 62-Jährige wurde nicht ernsthaft verletzt. Er kam mit dem Schrecken davon und stand unter den Eindrücken des Unfalls. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich.

Weil zunächst von zahlreichen Verletzten und eingeklemmten Insassen die Rede war, rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an. Bis auf die Feuerwehr Bad Berneck konnten jedoch alle schnell wieder einrücken. Bei der aufwendigen Bergung im schneeglatten Hang, unterstützen die Feuerwehrleute den Abschleppdienst.

Lastwagen blockiert Ortsdurchfahrt

Für gehörigen Ärger bei den Anwohnern sorgten wieder zahlreiche Autofahrer, die den Stau auf der A9 über die B2 bei Bad Berneck umfahren wollten. Auch ein Sattelzug steuerte auf den Kirchplatz zu und musste dort wenden, weil die Engstelle in der Ortsdurchfahrt schlichtweg nicht passierbar ist für Laster. Doch einfach mal wenden, ist mit einem 40-Tonner nicht ganz einfach, zumal der Einmündungsbereich sehr eng von Autos zugeparkt wurde.

So mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, eigentlich für den Unfall alarmiert, nun auch noch als Verkehrslotsen agieren. Als durchfahrende Autos gestoppt und auch ein hinderlicher Pkw umgeparkt wurden, konnte der Sattelzug umdrehen und seine Fahrt fortsetzen. An der Steigung am Ortsausgang war dann aber auch schnell wieder Schluss.

Generell waren die Bereiche Gefrees, Marktschorgast, Wirsberg und Bad Berneck wegen dem Stau auf der A9 stark frequentiert und überlastet. Auch die Kreisstraße zwischen Sessenreuth und Marktschorgast war witterungsbedingt lange Zeit nicht passierbar.

red

1 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

ja haben die Bad Bernecker denn keine Schilder aufgestellt, aus denen man ablesen / deuten kann, dass so ein "kleiner" LKW da nicht fahren darf / kann ?
Oder war der Fahrer nicht "so helle in der Birne", um die Bedeutung solcher Schilder umzusetzen !?