Auerbach tritt nicht in der Bayernliga an

Inzwischen scheint nämlich festzustehen, dass sie auch das Startrecht in der Bayernliga nicht wahrnehmen werden. „Beide Drittliga-Absteiger werden nicht für die Bayernliga melden“, sagte gestern auf Anfrage der Spielleiter der höchsten bayerischen Spielklasse, Klaus-Dieter Sahrmann (Eckental).

Damit bezog er den TSV Rödelsee mit ein, der schon zur Mitte der Drittligasaison aus finanziellen Gründen seinen Kader stark reduziert hatte und seit einiger Zeit als sportlicher Absteiger fest stand. Laut Sahrmann werden die Unterfranken nicht einmal in der Landesliga ins Rennen gehen, während die Auerbacher voraussichtlich von dieser Ebene aus zum Neuanfang starten.

Diese Entscheidungen haben Auswirkungen auf die Abstiegsfragen in den betroffenen Ligen: Da die Bayernliga keinen Drittligisten aufnehmen muss, ist dort der HC Sulzbach als Drittletzter gerettet. Dagegen steigen gleich vier Mannschaften aus der Landesliga Nord ab, darunter die oberfränkischen Vertreter HSV Hochfranken und HC Bamberg.

Nicht bewertet

Anzeige