Auch Thomas Bauske tritt an

Leseberechtigung wird überprüft
Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Anmeldung

Haben Sie ein Abonnement oder einen noch gültigen Tagespass?

Diesen Artikel lesen

Einmalig 0,39 € zahlen und einen sofortigen Zugriff auf diesen Artikel erhalten.

Tagespass (1,09 €)
3.7 (3 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Wodurch zeichnet sich denn so eine "hervorragende Qualifikation" für ein Landtagsmandat aus, Frau Kramme? Ich kann bei den drei genannten Kandidaten weder charakterliche noch berufliche parallelen erkennen.
Da ist ja die ganze "creme de la creme" der Bayreuther SPD am Start. Das wird noch lustig und spannend zugleich.
Also ich finde Herrn Bauske bestens qualifiziert für das Amt eines MdL. Als Oberstudienrat bringt er gerade was Schulpolitik betrifft, was schließlich auch Ländersache ist, top Voraussetzungen mit. Bei den beiden anderen Kandidaten sehe ich das eher weniger, wobei ich auch deren berufliche Qualifikation nicht schmälern möchte. Zudem hat Herr Bauske bereits den Mut bewießen, auf ein ausichtsloses Bundestagsmandat gegen Emmi Zeulner zu kandidieren. Das fande ich Mutig und aufrichtig, zumal ihm klar war, dass er gegen Zeulen Null Chancen hatte. Desweiteren hat er über Bayreuth hinaus dadurch auch seinen Bekantheitsgrad steigern können, was ja bei einer Listenaufstellung kein unerheblicher Grund ist. Und zudem bringt er als amtierender Fraktionsvorsitzender im bayreuther Stadtrat eine gesunde Portion Erfahrung, was die tägliche politische Arbeit betrifft, mit. Ich finde Herrn Bauske definitiv die beste Wahl und könnte mir aus diesem Grund auch ganz gut überlegen, die SPD mit meiner Zweitstimme nächstes Jahr zu berücksichtigen. Denn hier spielt für mich die Qualität der Liste, welche man wählen kann, eine entscheidende Rolle.
Da muss sich die CSU warm anziehen!
Montag, 13. November 2017 - 11:06