Ätz-Radler: Opfer bleibt auf Kosten sitzen

Leseberechtigung wird überprüft
Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Anmeldung

Haben Sie ein Abonnement oder einen noch gültigen Tagespass?

Diesen Artikel lesen

Einmalig 0,39 € zahlen und einen sofortigen Zugriff auf diesen Artikel erhalten.

Tagespass (1,09 €)
1 (2 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Verstehe ich nicht
ich denke der Verkäufer der "Ware" müsste für den Schanden haften und bezahlen
Ich versteh noch viel weniger. Wofür gibt es eine Krankenkasse? Nur um Beiträge zu kassieren? Wieso zahlt die nicht? Die Maßnahmen/Nachbehandlungen sind ja offentsichtlich von Nöten um zumindest in einem Mindestmaß die Lebenqualität wieder herzustellen.
Fragen über Fragen in unserm Sozialstaat der für fast alles Geld hat nur nicht für die eigenen versicherten (zahlenden) Leute!
Manchmal ist man eben in falschen Land aufgewachsen ? !
Wie ist es denn ethisch zu erklären, dass das Opfer alleine die Folgen zu tragen hat, wenn kein Täter ermittelt werden konnte? Meiner Meinung nach hat in solchen Fällen der Staat, also wir Bürger die Kosten zu tragen.
Gilt denn keine Solidarität mehr?

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.