Andreas Dreitz ist Europameister

Damit lag der gebürtige Lichtenfelser 1:18 Minuten vor dem Kanadier Lionel Sanders. Titelverteidiger Boris Stein aus Montabaur (4:00:42) musste sich diesmal mit Rang drei begnügen. Mit Patrick Lange (Darmstadt/4:02:02) und Stefen Justus (Saarbrücken/4:03:52) belegten weitere Deutsche die Ränge vier und fünf.

Nach dem Schwimmen 23.

Bei sommerlichen Temperaturen war der neue Europameister nach dem Schwimmen auf dem 23. Platz. 24:34 Minuten benötigte Dreitz im Wasser für die knapp zwei Kilometer. Sanders lag noch 1:39 Minuten hinter dem Sportökonom vom SV Bayreuth, Stein kam knapp zwei Minuten hinter Dreitz an Land.

Auf der anspruchsvollen Radstrecke rund um Wiesbaden trumpfte der Bayreuther auf. 2:16:18 Stunden wurden für ihn für die 90 Kilometer gestoppt, also ein Stundenmittel von 39,6 km/h. Damit nahm Dreitz mehr als drei Minuten Vorsprung auf Titelverteidiger Stein mit auf die Laufstrecke, einen Rundkurs durch die Wiesbadener Innenstadt. Nach 1:14:41 Stunden für die 21,1 km war er im Ziel, reckte das Zielband in die Höhe, posierte für die Fotografen und ließ sich feiern.

Rückstand war zu groß

Sanders war beim Laufen mit 1:09:20 zwar deutlich schneller als Dreitz, doch seinen Rückstand von 6:20 Minuten nach dem zweiten Teilstück des Triathlons konnte der Kanadier nicht mehr wettmachen.

Bei den Frauen war Melissa Hauschildt aus Australien in 4:27:35 nicht zu schlagen. Hinter der Britin Jodie Swallow (4:33:03) wurde Laura Philipp (Schwäbisch-Gmünd/4:34:05) Dritte vor Anja Beranek aus Erlangen (4:36:17).

red

 

 

Nicht bewertet

Anzeige