Am Ochsenkopf wird auf Vorrat geschneit

Es bleibt vorerst beim geplanten Start in die Liftsaison am Wochenende 16. bis 18. Dezember. Vielmehr geht es nun darum, eine gute Unterlage auf der Piste zu bekommen. „Wir nutzen die Temperaturen, dass wir ab 16. Dezember gute Bedingungen haben und lange durchhalten können“, so Schreyer.

Auch an den Klausenliften in Mehlmeisel laufen die Schneekanonen. Große weiße Flecken gibt es auch schon an der Bleamlalm in Fichtelberg-Neubau. Doch aktuell ist der Skiclub Neubau vom Pech verfolgt. „Wir haben ein Pumpenproblem, seit Dienstag früh um 5 Uhr kommt kein Wasser mehr“, sagt zweiter Vorsitzender Johannes Schrader. Er hofft, das Problem möglichst schnell in den Griff zu bekommen. Im vergangenen Winter war der Skilift an der Bleamlalm der erste, der im Fichtelgebirge den Betrieb aufgenommen hatte.

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

...es gibt kein Bier auf Hawaii... wenn's nicht mehr schneit, dann lass mehr's halt schnein...
Kommerz gegen Natur. Wir sollten eher für die Natur arbeiten...
Solange es kalt genug ist funktionieren die Schneekanonen. Was aber, wenn es wieder warme Wintertage gibt wie in den letzten Jahren?