Am Montag wird der Mond finster

Für manche Hobby-Astronomen ist das vielleicht ein Trostpflaster angesichts der Sonnenfinsternis über den USA am 21. August, die lediglich in Teilen Nordwesteuropas zu sehen sein wird.

Zumindest der zweite Teil der partiellen Mondfinsternis kann von Deutschland aus verfolgt werden. Wenn der Mond gegen 20.50 Uhr aufgeht, ist die partielle Mondfinsternis schon im vollen Gang, sagte Alexander Weis von der Vereinigung der Sternfreunde in Heppenheim. „Wer weiter im Osten wohnt, ist leicht im Vorteil.“ In Bayreuth wird der Mond um 20.42 Uhr aufgehen.

Allerdings tritt der Mond nur teilweise in den dunklen Kernschatten ein, den die Erde auf der von der Sonne abgewandten Seite in den Raum wirft. Vom Lauf durch den Halbschatten sei nur wenig zu sehen, so Weis. „Der Mond ist dann nur etwas weniger hell.“

Interessanter zum Beobachten und Fotografieren sei die Zeit bis etwa 21.19 Uhr, in der der Mond den Kernschatten der Erde berührt. Voraussetzung ist dabei natürlich ein klarer Himmel oder eine nur dünne, aufgelockerte Wolkendecke.

dpa/pegi

5 (1 vote)

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06