Altstädter 0:2-Pleite beim Angstgegner

Drei Remis und nun vier Niederlagen lautet die desolate Bilanz der Gelb-Schwarzen bei den Oberpfälzern. Und diese jüngste Pleite war absolut gerechtfertigt.

Mit der im Unterföhring-Spiel am Ende beinahe siegbringenden Viererkette begann SpVgg-Trainer Marc Reinhardt, doch schon nach einer knappen Minute war die Strategie dahin: Aus der zweiten Reihe donnerte Danilo Dittrich den Ball ins Kreuzeck und sorgte für Jubelstürme bei den bis dato punktlosen Gastgebern. Die ruhten sich auf der knappen Führung nicht aus, nutzten die sich im Mittelfeld bietenden Räume und kamen immer wieder gefährlich vor den Kasten von Jonas Hempfling. Der hatte Glück, dass Raffael Kobrowski nur den Pfosten anvisierte (16.).

Auf der anderen Seite sorgte Defensivmann Julian Kolbeck für die besten Möglichkeiten. Kurz vor der Pause ergab sich die dickste Altstädter Chance: Aus spitzem Winkel visierte Chris Wolf die Latte an, den ins Feld zurückspringenden Ball servierte Kristian Böhnlein scharf vor das Tor, Torwart Sebastian Kolbe stand aber parat und konnte seiner Elf die Halbzeitführung retten.

Vorsätze schnell Makulatur

Die guten Altstädter Vorsätze nach der Pause waren nur sechs Minuten später Makulatur. Der auffällige Kobrowski kam gut 25 Meter vor dem SpVgg-Gehäuse an den Ball, zog ab und das Spielgerät schlug neben dem linken Pfosten zum 2:0 ein. Auch eine sofortige taktische Umstellung und die Hereinnahme von Daniele Bruno sollten am Spielverlauf nicht mehr viel ändern. Die Altstädter kamen grundsätzlich einen Schritt zu spät, mussten ein ums andere Mal passable Angriffe der Seligenportener über sich ergehen lassen.

Die hatten nicht das nötige Glück: Hempfling parierte gegen Lino D’Adamo (66.) zur Ecke, Marco Weber zielte aus der zweiten Reihe über Hempflings Tor (66.). Gelegenheiten auf der Gegenseite? Ein Versuch von Ivan Knezevic, der am zur Ecke klärenden Kolbe scheiterte (73.) – ansonsten war Fehlanzeige.

Statistik

SV Seligenporten: Kolbe – Schäf, Schärtel, Herzel, Woleman – D’Adamo, Dittrich, Olschewski, Wöllner (76. Neuerer), Weber (76. Katidis) – Kobrowski (85. Werner).

SpVgg Bayreuth: Hempfling – Dengler, Golla, Weber, Kolbeck –- Böhnlein, Schmitt (55. Bruno), Schneider (66. Held), Wolf – Hobsch (81. Ulbricht), Knezevic.

SR: Brand (Schallfeld); Zuschauer: 451.

Tore: 1:0 Dittrich (2.), 2:0 Kobrowski (50.).

Nicht bewertet

Anzeige