Altstadt beendet Talfahrt

Ab der ersten Minute merkte man den Altstädtern an, dass sie die Partie gegen die Klosterer unbedingt gewinnen wollen und den ersten Sieg seit dem 1. September (4:1 gegen Pipinsried) einfahren wollen. Vor allem in der ersten halben Stunde überzeugte die Mannschaft von Christian Stadler mit tollen Kombinationen und guten Chancen – einzig der Verwertung dieser konnte man den Altstädtern ankreiden.

Zweimal scheiterte Patrick Weimar (13./31.), Tobias Ulbricht hatte eine Doppelchance (25.) und ein Kopfball von Ivan Knezevic (33.) wurde auf der Linie geklärt. Nachdem sich die Gäste, die zuvor sieben Spiele ungeschlagen geblieben waren, ab der 35. Minute steigern konnten und Alexander Skowronek im Bayreuther Tor mehrmals prüften, erzielte Kristian Böhnlein kurz vor der Pause die verdiente Altstädter Führung: Der Kapitän nahm aus 20 Metern Maß und traf perfekt ins linke untere Eck.

Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Raffael Kobrowski für Seligenporten, in der 58. Minute sorgte Ulbricht dann für klare Verhältnisse: Nach schöner Vorarbeit von Ivan Knezevic schlenzte der Angreifer die Kugel vom Strafraumrand in die Maschen. Danach bot sich den Altstädtern mehrmals die Chance auf den dritten Treffer.

Die besten Möglichkeiten hatten Dominik Schmitt, der das Leder an die Latte setzte (67.) sowie Ulbricht, Patrick Weimar und Ivan Knezevic (83.), die allesamt aus kurzer Distanz an Gästetorwart Kolbe scheiterten. Zwar waren die Gäste auf der Gegenseite nicht chancenlos, am Ende hielt der Bayreuther Abwehrverbund aber dicht und blieb erstmals seit dem ersten Spieltag wieder ohne Gegentor. Und der eingewechselte Ex-Seligenportener Patrick Hobsch sorgte mit dem Schlusspfiff noch für das I-Tüpfelchen: Nach Vorlage von Robin Renger umkurvte er Torwart Kolbe und schob zum 3:0 ein.

5 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Sehr schön, dass beide Mannschaften das SpVgg-Enblem auf der Brust tragen :-)