A9: Kleinlaster rammt Absicherungswagen

Der 38-Jährige Fahrer war mit seinem 15 Jahre alten Sohn offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit gegen Mittag Richtung Berlin unterwegs.

Durch eine Unachtsamkeit raste der Lenker des Fahrzeugs in einen Warnleitanhänger, der von der Autobahnmeisterei an einem Lastwagen angebracht worden war.

Sowohl Vater als auch Sohn blieben unverletzt, allerdings beläuft sich der Sachschaden laut aktueller Schätzung auf 65.000 Euro.

Da sich die Rettungsgasse zu schnell wieder aufgelöst hatte, wurde ein Durchkommen im späteren Zeitverlauf unmöglich.

News5

3 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

Wann wird diesen Rasern (Sprinter & Co) das Handwerk gelegt?
Hier hätte ein Bauarbeiter verletzt oder getötet werden können.
Diese Sprinterraser sind unverbesserlich. Dieser Typ gehört erstmal weggesperrt und der Schein für 1 Jahr oder lebenslänglich abgenommen.
Ganz einfach - kein Amazon Prime, kein Nachtexpress, keine eiligen Arzneimittel und kein 24h Service für jeden Scheiß.
Dafür wie früher wieder 3 - 5 Tage auf alles warten und währendessen die Zeitung von gestern lesen.
Die Zeitung kam früher auch immer am selben Tag. Manchmal sogar früher als heute.