21-Jähriger nach Unfall in Lebensgefahr

Ein 21-jähriger Kulmbacher fuhr mit einem Audi 80 von Heinersreuth kommend in Richtung Dörnhof. Im Bereich einer Rechtskurve geriet der junge Mann aus bisher ungeklärter Ursache auf die linke Fahrspur und kollidierte mit dem entgegenkommenden VWPolo eines 24 Jahre alten Mannes aus dem westlichen Landkreis Bayreuth.

Der Unfallverursacher wurde bei dem Zusammenstoß in seinem Audi eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Bayreuth. "Die Rettung des eingeklemmten Fahrzeugführers gestaltete sich aufgrund der starken Fahrzeugverformung durch den Zusammenstoß als schwierig", teilte die Polizei am Abend mit. Laut Angaben der Feuerwehr drang das Vorderrad sogar bis in den Fußraum ein.

Auch der weitere Unfallbeteiligte erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Bayreuth eingeliefert. Der Schaden bei dem Unfall beläuft sich auf ca. 10 000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Aufgrund der Sachlage wurde seitens der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt.

Die FFW Heinersreuth und Altenplos waren vor Ort. Während der Unfallaufnahme und Bergung war die Kreisstraße bis kurz nach 12.00 Uhr komplett gesperrt. Die Verkehrsregelung übernahm die Feuerwehr, die Einsatzleitung hatte Kreisbrandmeister Konrad Bauer. (red)

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

Da weiß man wenigstens, wer die Einsatzleitung hatte. Das wird Kiepfer beruhigen.
"...die Einsatzleitung hatte Kreisbrandmeister Konrad Bauer." Sehr wichtig! Das will der KURIER-Leser wissen!

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.