1876 Erstsemester starten in Bayreuth

 

 

 

Max (19), Düsseldorf. Studienfach: Biochemie

Von zu Hause nach Bayreuth ist es zwar weit, aber ein Teil meiner Familie kommt aus Bayreuth. Der Bio-LK in der Schule war sehr interessant, deswegen jetzt das Studium. An die riesige Mensa und das ganze Uni-Umfeld muss ich mich noch gewöhnen.

 

 

 

Tristan (18), Velden. Studienfach: Theater u. Medien

Bayreuth gefällt mir besser als Erlangen, deshalb bin ich jetzt hier. Außerdem war ich in der Schule in einem Theaterkurs aktiv, das möchte ich mit dem Studium vertiefen. Später will ich vielleicht einen Doppelabschluss mit Auslandssemester in Kanada machen.

 

 

 

Daniel (18), Hersbruck. Studienfach: Geografie

Meine Seminararbeit zu Nutzungskonflikten war sehr interessant. Das möchte ich jetzt weiterführen, mit dem Schwerpunkt Humangeografie. Besonders die Exkursionen reizen mich. Die Uni ist sehr groß, aber die Dozenten sind zum Glück hilfsbereit.

 

 

 

Max (23), Weissenburg. Studienfach: Humangeografie

Der Master-Studiengang Stadt- und Regionalplanung ist selten in Deutschland. Und ich bin gespannt, was mich alles erwartet. Mir gefällt, dass fast alles zu Fuß erreichbar ist. Der Frischraum in der Mensa hat manchmal exotische Gerichte auf der Speisekarte.

 

 

 

Konstantin (19), Mannsgereuth. Studienfach: Medienwissenschaft

Der hohe Praxisanteil in Bayreuth gefällt mir sehr gut. Ich möchte mich nämlich in den Praxisprojekten engagieren. Die meisten meiner Seminare sind zum Glück am Geschwister-Scholl-Platz. Da ist es entspannter und familiärer als auf dem Campus.

 

 

 

Lena (20), Leipzig. Studienfach: Philosophy & Economics

Ich studiere P&E, weil Philosophie und Wirtschaftswissenschaft eine interessante Kombination bilden. Das Interdisziplinäre reizt mich. An Bayreuth gefällt mir das breite kulturelle Angebot. Später möchte etwas verändern, vielleicht in einer Nichtregierungsorganisation.

 

 

 

Simon (23), Heidelberg. Studienfach: VWL

Auf die Idee, nach Bayreuth zu gehen, hat mich ein Kumpel gebracht. Weil die Uni oft in den Rankings vorne liegt und einen guten Ruf besitzt, war die Entscheidung schnell getroffen. Dass die Supermärkte schon um 20 Uhr schließen, ist sehr ungewohnt für mich.

 

 

 

Ann-Kathrin (19), Ebern. Studienfach: Jura

Ich kenne die Fakultät schon von den Schnuppertagen für Jura. Überzeugt haben mich schließlich die technische Zusatzausbildung und der Ruf der Uni. Später möchte ich mich sozial engagieren und Verantwortung übernehmen. Wenn möglich, dann selbstständig.

 

2.5 (6 Stimmen)

Anzeige