1000. Absolvent an Zentralfachschule

In Bayreuth wurden damals die Mitglieder des Bundesgrenzschutzes ausgebildet. Wie der „Nordbayerische Kurier“ berichtete, hatte die dafür zuständige Zentralfachschule einen Grund zum Feiern: Der 1000. Absolvent hatte erfolgreich einen der Lehrgänge abgeschlossen.

Dazu gab die Schule eine kleine Feier, zu der sogar General Otto Dippelhofer kam, um seine Glückwünsche persönlich zu überbringen. Der Absolvent selbst war alphabetisch durch Abzählen ermittelt worden.

Für die Zentralfachschule stellte der 1000. Absolvent aber einen Meilenstein dar. In ganz Deutschland gab es damals nur drei solcher Schulen – in Hannover, München und Bayreuth.

Die Bayreuther Institution diente der Vorbereitung auf die Fachausbildung und der Vertiefung des Allgemeinwissens. Auf den Stundenplänen der Teilnehmer standen etwa Staatsbürgerkunde, Erdkunde, Deutsch, Englisch und Geschichte, aber auch Mathematik, Physik und Chemie.

Die Teilnahme an diesen Lehrgängen war für die Karriere wichtig. Sie wurde nicht nur von den späteren Dienstherren gerne gesehen, sondern stellte auch eine Grundvoraussetzung für die Aufbaulehrgänge dar, die zum gehobenen Dienst führten.

General Dippelhofer sprach diese Bedeutung ebenfalls an und bezeichnete die Zentralfachschule als „liebevoll gehegtes Kind“ im Bundesgrenzschutz.

In derselben Ausgabe berichtete der Kurier davon, dass im Studentenwald ein Waldlehrpfad angelegt werden sollte. Die Bayreuther Naturfreunde hatten dazu die Initiative ergriffen.

Der Bayreuther Waldlehrpfad sollte sich über eine Länge von drei Kilometern durch den Wald erstrecken. Entlang dieser Strecke sollten Schilder über die Pflanzen- und Tierwelt informieren.

Damit die Menschen bequem zum Studentenwald würden kommen können, sollte noch im selben Jahr ein Parkplatz am Rand des kleinen Waldes angelegt werden. Die Kosten für beide Projekte waren mit 10.000 Mark veranschlagt worden, um die sich die Stadt kümmern wollte.

Die Kosten für die Beschilderung mussten die Naturfreunde allerdings selbst tragen.

 

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.