Kurier-Geschäftsstelle ist umgezogen

17.10.2016

Mehr als fünf Jahrzehnte war die Kurier-Geschäftsstelle in Bayreuth in der Maximilianstraße 58 beheimatet. Am vergangenen Wochenende ist sie in die Opernstraße 7 umgezogen. An den bisherigen Öffnungszeiten ändert sich nichts, die Geschäftsstelle ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags bis 13 Uhr geöffnet.

Auf insgesamt 130 Quadratmetern bieten die neuen Räumlichkeiten Platz für den kompletten Service für Leser und Kunden: Fragen rund ums Abo oder zur Kurier-Card, Annahme von Anzeigen sowie Kartenvorverkauf für Veranstaltungen in Bayreuth und der Region. Darüber hinaus werden Bücher, Kalender und Geschenkartikel angeboten.

Kurier-Mitarbeiter können Diensträder leasen

28.06.2016

Ab dem 1. Juli ermöglicht der Nordbayerische Kurier seinen Mitarbeitern, Diensträder zu leasen. Über den Kooperationspartner LeaseRad GmbH stehen Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes zur Auswahl. Die Mitarbeiter können so bis zu 40 Prozent gegenüber dem Direktkauf sparen.

Das neue Angebot soll die Mitarbeiter motivieren, etwas für die eigene Gesundheit zu tun: „Im Rahmen des Gesundheitsmanagements möchte das Medienhaus auch weiterhin die Mitarbeiter – wortwörtlich - bewegen", sagt Personalreferentin Kristina Stelzer.

Die Idee zum "Jobrad" kam übrigens aus dem hausinternen Ideenmanagement: "Das zeigt, dass gute Ideen gerne angenommen und umgesetzt werden – von Mitarbeitern, für Mitarbeiter", so Stelzer.

Frankenpost übernimmt Mehrheitsanteile am Nordbayerischen Kurier

22.06.2016

Die Frankenpost wird neuer Mehrheitsgesellschafter beim Nordbayerischen Kurier. Sie übernimmt - vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bundeskartellamt - Anteile der Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (DDVG) und hält somit zukünftig 65 Prozent an der bayerischen Regionalzeitung. Die übrigen 35 Prozent hält weiterhin der Bayreuther Verleger Dr. Laurent Fischer.

Mit dem Verkauf der Anteile an die Frankenpost ist es der Familie Fischer und der DDVG gelungen, einen starken regionalen Partner für den Nordbayerischen Kurier zu gewinnen. Die DDVG beendet dadurch ihr direktes Engagement in Bayreuth, ist jedoch über die Beteiligung an der Frankenpost weiterhin mittelbar an dem Unternehmen beteiligt.

Mit dem Einstieg werden Frankenpost und Nordbayerischer Kurier zukünftig eng zusammenarbeiten. "Die Kooperation ermöglicht es uns, Kernkompetenzen zu bündeln, Marktchancen im engen Schulterschluss zu nutzen und gemeinsam strategische Ziele zu formulieren. In den nächsten Wochen und Monaten stehen der Erhalt und Ausbau von Know-How, die Ausschöpfung von Synergie-Potenzialen sowie die Stärkung der Innovationskompetenz im Zentrum unserer gemeinsamen Aktivitäten", so Frankenpost-Geschäftsführer Ulf Kiegeland.

Dr. Laurent Fischer zeigt sich erfreut über den Zusammenschluss: "Hier entsteht ein starker pubizistischer Verbund von zwei Premiummarken mit einem jeweils eigenen Profil, der zugleich eine wirtschaftlich nachhaltige Entwicklung gewährleistet."

Dr. Richard Rebmann, Geschäftsführer der Südwestdeutschen Medienholding (SWMH), zu der die Frankenpost gehört: "Mit dem Erwerb der Mehrheitsanteile am Nordbayerischen Kurier baut die SWMH ihr Engagement im Bereich regionale Zeitungsverlag konsequent weiter aus."

Der Kurier, Videos und was dahinter steckt

02.02.2016

Die Kurier-Redaktion produziert seit einigen Jahren Videos fürs Internet. Ein dreiköpfiges Team ist immer auf der Suche nach besonderen Geschichten, um diese audiovisuell und unabhängig von der Zeitung aufzubereiten. Ein Trend, auch bei anderen Medienhäusern. Der Bundesverband der Deutschen Zeitungsverleger hat sich unter anderem beim Kurier umgehört und zeigt Beispiele, wie Zeitungsverlage mit bewegten Internetbildern arbeiten und davon profitieren können.

Spende statt Weihnachtsfeier

28.12.2015

Mit der Stiftung „Menschen in Not“ unterstützt der Nordbayerische Kurier seit über 20 Jahren Menschen in der Region, die Hilfe dringend nötig haben. In diesem Jahr hat sich der Kurier dazu entschlossen, auf eine betriebliche Weihnachtsfeier zu verzichten. Die 3.000 Euro, die für eine Feier ausgegeben worden wären, gehen an „Menschen in Not“.

Neue Homepage

1.10.2015

Die Internetpräsenz des Nordbayerischen Kuriers ist seit dem 1. Oktober 2015 in einem völlig neuen Erscheinungsbild online. Neben einem neuen Layout und überarbeiteten Inhalten gibt es neue Funktionen. So können sich Nutzer ihre Startseite selbst nach Interessensgebieten zusammenstellen oder sich aktuelle Nachrichten auf einer Karte anzeigen lassen.

Mit seiner neuen Seite hat sich der Kurier auf die Ansprüche der Nutzer eingestellt: Die Nachrichtenauswahl wird immer individueller, außerdem wächst der Wunsch nach Austausch mit anderen Nutzern. Die moderne Kacheloptik ist übersichtlich und einfach in der Handhabung.

Die Seite wurde in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister TMT GmbH & Co. KG und der Agentur Sternsdorff erstellt.

 

Ingrid Amschler

Leitung Marketing/Kommunikation

Tel.: 0921 294-422
E-Mail schreiben